Die vier Merkmale sinnhafter Arbeit: Was ich von Tatjana Schnell gelernt habe 

Auf dieser Webseite frage ich die Besten eines Faches nach ihrem Wissen und ihrer Weisheit. Aber auch woanders findet sich hilfreiches Wissen über gelingendes Leben und Arbeiten. Bei der Innsbrucker Sinn-Forscherin Tatjana Schnell zum Beispiel.

Seit 20 Jahren Jahren befasst sich Tatjana Schnell mit dem Wesen von Sinn – im Leben und im Arbeiten. In einem Interview mit der »Süddeutschen Zeitung« formuliert sie vier Kriterien, entlang derer jede und jeder prüfen kann, ob die eigene Arbeit sinnvoll ist:

1. BEDEUTSAMKEIT Ist die Arbeit bedeutsam? Also nutzt sie der Gesellschaft?

2. KOHÄRENZ Ist sie kohärent? Also stimmt sie mit meinen Werten überein?

3. ZUGEHÖRIGKEIT Fügt sie mich in ein größeres Ganzes? Also gehöre ich zu einer Gemeinschaft, die mich wertschätzt?

4. ORIENTIERUNG Teile ich ihren Zweck und ihre Ausrichtung? Also kann ich mich mit ihrem Anliegen identifizieren?

Hier das gesamte, lesenswerte Gespräch von Felicitas Wilke, in dem Schnell die Punkte ausführt und erweitert.